Sanierung des Blauen Turms - aktueller Stand

Die Bauleitung für die Sanierung des Blauen Turms  wurde an das Architekturbüro strebewerk. Architekten GmbH aus Stuttgart vergeben. Aktuell laufen die Vorbesprechungen und die Stadtverwaltung Bad Wimpfen hofft noch im Juni 2017 mit den Sanierungsmaßnahmen beginnen zu können.

 

Das Ingenieurbüro Barthel und Maus GmbH, München, hat 2015 und 2016 sehr umfangreiche Voruntersuchungen durchgeführt, um in Erfahrung zu bringen, wie dem Not leidenden Blauen Turm geholfen werden kann. Unter anderem untersuchte der leitende Ingenieur Dr. Maus die verschiedenen Optionen, die als Ursache vermutet wurden und testete mögliche Optionen. Als Ergebnis der Untersuchungen präsentierte Herr Dr. Maus im Juni 2016 ein Maßnahmenkonzept. Durch gezieltes und abschnittsweises Injizieren von Spezialmörtel sowie dem Anbringen von Nadel- und Spannanker soll das geschwächte Füllmauerwerk stabilisiert werden.

 

Das Mauerwerk des Blauen Turms besteht aus einer inneren und einer äußeren Schale. Der dadurch bestehende Zwischenraum wurde beim Bau des Turms mit Bauschutt verfüllt. Das hohe Gewicht, der – erst in der Neuzeit – errichteten steinernen Turmspitze, Sanierungsfehlern der Vergangenheit und der witterungsbedingte Verschleiß hat insbesondere die äußere Schale stark beeinträchtigt und zu einer erhöhten Rissbildung geführt. Um den Turm wieder zu stabilisieren, wird das Füllmauerwerk, zwischen der inneren und äußeren Schale, durch die Einbringung von Mörtel stabilisiert. Auf diesem Wege soll die Last aus der Außenschale in den Mauerkern geleitet werden. Durch zusätzliches Verspannen des Turmmauerwerks wird eine weitere Stabilisierung erzeugt. Zum Einsatz kommen hierbei Nadel- und Spannanker, die zusätzlichen Halt verleihen. Da bereits einige Teile des Mauerwerks beschädigt sind, werden einzelne Steine ersetzt und das Mauerwerk neu verfugt. Eine – der Bauepoche des Denkmals entsprechenden – Schutzschicht soll das Mauerwerk schützen und gleichzeitig den kontrollierten Austausch der Feuchtigkeit des Mauerwerks mit der Umwelt ermöglichen. Der Charakter des Turms wird so aus denkmalpflegerischer Sicht nicht beeinträchtigt, sondern erhalten und konserviert. Zur Erfolgskontrolle wird der Turm voraussichtlich über einen Laufzeit von über einem Jahrzehnt elektronisch überwacht, um Verformungen und Bewegungen des Mauerwerks frühzeitig erkennen zu können.

Die Bauplaner gehen davon aus, dass die Sanierung in maximal drei Jahren abgeschlossen werden kann. Rund 6,2 Mio. Euro schätzt das Ingenieurbüro, müssen für die Sanierung des historischen Denkmals aufgebracht werden, von denen die Stadt Bad Wimpfen einen Eigenanteil von 1,1 Mio. Euro tragen wird. Die restlichen 5,1 Mio. Euro werden vom Land Baden-Württemberg, dem Landesdenkmalamt, der baden-württembergischen Denkmalstiftung, der Deutsche Stiftung Denkmalschutz und dem Bund zur Finanzierung beigetragen, sodass dem Erhalt des bauhistorisch einzigartigen Monuments und Wahrzeichens der Stadt Bad Wimpfen nichts entgegen steht.

Der Blaue Turm soll spätestens 2020 wieder in altem Glanz erstrahlen und die Türmerin Blanca Knodel wieder hoch über den Dächern der denkmalgeschützten Altstadt wachen.

Preisverleihung an die Gewinner des Slogan-Wettbewerbs

Bei einem Sektempfang im Rathaus wurde dem Ehepaar Ulrich und Margit Wörner aus Gundelsheim-Obergriesheim von Bürgermeister Brechter der erste Preis verliehen. Unter den 42 Teilnehmern, die zusammen über 100 Vorschläge für einen Slogan eingereicht haben, wurde von der Jury ihr Slogan mit der passenden Karrikatur "Schotter für den Blauen Turm" ausgewählt. Das Ehepaar darf sich auf einen Sektempfang mit der Türmerin Blanca Knodel auf dem Blauen Turm, einer Stadtführung durch die unter Denkmalschutz stehende Altstadt und zum Abschluss ein 4-Gang-Menü im Hotel am Rosengarten freuen. Frau Käufer, Direktorin vom Hotel am Rosengarten, gratulierte dem Paar zu ihrem gelungenen Sloganvorschlag.

Der zweite Preis wurde Frau Bettina Fentzloff für ihren Slogan "BLAUER TURM braucht neue Wände - Rettung naht - Dank Ihrer Spende!". Herrn Bernd Weigand wurde zum dritten Platz gratuliert mit dem Slogan "Damit unser Blauer Turm nicht fällt, brauchen wir ihr Spendengeld."

Zusätzlich bekam Frau Heide Braun den Sonderpreis für das beste Gedicht:

"Die große, blaue Majestät allmählich in die Kniee geht.

Die Steine sind nicht mehr stabil,

Gewicht zu tragen hat er viel.

Helft ihm alsbald die Kraft zu stärken,

dann werdet ihr ganz bald bemerken,

trotzt er der Schwerkraft wieder gerne,

kommt ihr nach hause aus der Ferne!"

Alle Gewinner erhielten einen Schirm mit Aquarellbildern verschiedener Wimpfener Sehenswürdigkeiten und von Herrn Haberhauer, im Namen des Vereins Alt Wimpfen, das Buch "Illustrierte Chronik der Stadt Bad Wimpfen". Ein Dank geht an alle für ihre Sloganvorschläge.

 

 

Eine Spende von 11.000 Euro überreicht der Handels- & Gewerberverein Bad Wimpfen

Einen Check in Höhe von 11.000 Euro für die Sanierung des Blauen Turmes überreichte der Vorstand des Handels- & Gewerbevereines der Stadt Bad Wimpfen. Während des Altdeutschen Weihnachtsmarktes 2016 hat jede verkaufte Weihnachtsmarkttasse mit 20 Cent zu diesem Betrag beigetragen. Bürgermeister Brechter bedankte sich für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

die Ideengeber für einen Slogan

Die Ideengeber des Slogans für die Spenden-Akquise Blauer Turm durften die 1. Turmführung erleben. Zur Überraschung wurden sie von der Türmerin Blanca Knodel in ihre Wohnung zum Sektempfang eingeladen.

 

Zukünftig finden jeden Monat öffentliche Turmführung statt. Die nächste ist am 11. März um 15 Uhr. Beginn ist vor dem Blauen Turm. Die Führung ist kostenlos. Um Spenden für die Sanierung des Blauen Turmes wird gebeten.

 

 

 

Blauer Turm im Fernsehen

Das SWR-Fernsehen unterstützt die Spenden-Aktion für den Blauen Turm mit dem Beitrag am 11.1. in der Landesschau.

mehr

Urkunde und künsterlische Unikate für Spender des Blauen Turms

Jeder Spender, der einen Beitrag von mindestens 100 Euro zur Sanierung des Blauen Turmes leistet, bekommt neben der Spendenbescheinigung eine Dankesurkunde. Dies hat der Künstler und Pädagoge Hans Scheurlen aus Bad Wimpfen der Stadt Bad Wimpfen vorgeschlagen und gleich auch seine Künste zur Verwirklichung angeboten. Ebenso wurde in der Projektgruppe gemeinsam  entschieden, dass ab einer Spende von 1500 Euro ein Bild vom Blauen Turm als Druck überreicht wird. Über ein Unikat des Künstlers kann sich ein Spender ab 3000 Euro freuen und ab 10.000 Euro wird das Originalbild mit Bezug auf den Spender geschaffen.

Der Künstler und Grundschullehrer wurde1973 in Brackenheim geboren und wohnt seit 2008 mit seiner Familie in Bad Wimpfen. In der Vergangenheit lehrte er unter anderem sechs Jahre lang an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg und 2003 bis 2004 hatte er einen Lehrauftrag an der Filmakademie in Ludwigsburg für „Figurenzeichnen“. Er erstellt Zeichnungen und Illustrationen für verschiedene Verlage und ist seit 2004 Schulbuchautor. Seit 1997 sind seine Werke in verschiedenen Ausstellungen in der Region zu sehen.

Durch seine Verbundenheit zur Stadt Bad Wimpfen und dem Blauen Turm kam Hans Scheurlen auf den Bürgermeister zu und hat ihm das Angebot gemacht, seine künstlerischen Fähigkeiten zu Gunsten des Wimpfener Wahrzeichens zur Verfügung zu stellen.

Spender erhalten durch die Werke von Hans Scheurlen eine bleibende Erinnerung an ihren Beitrag zur Sanierung des Blauen Turms.

 Wenn auf Grund der Betragshöhe der Kontoauszuür die steuerliche Absetzung der Spende nicht ausreicht, wird von der Stadtverwaltung Bad Wimpfen eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Alle Spender werden gebeten für diesen Zweck ihre komplette Adresse anzugeben.

Spenden können unter Nennung des Verwendungszwecks „Sanierung Blauer Turm“ auf folgende Konten überwiesen werden:

                                                                                 

Kreissparkasse Heilbronn                              über den Verein Alt Wimpfen

IBAN  DE06 6205 0000 0002 5805 11           Volksbank Heilbronn

BIC HEISDE66XXX                                         IBAN DE61 6209 0100 0069 3010 00

Sonderpreis für bestes Gedicht - mit Kreativität zur Spenden-Akquise beitragen

Über 100 Vorschläge für die Bewerbung der Spendenakquise Blauer Turm wurden von 42 Teilnehmern abgegeben. Neben vielen Slogans befanden sich bei den Einsendungen auch einige schöne Gedichte, weshalb das Auswahlkomitee beschloss, das beste Gedicht ebenfalls zu küren.

Den Sonderpreis gewann Frau Heide Braun aus Bad Wimpfen mit Ihrem Gedicht:

 

Die große, blaue Majestät allmählich in die Knie geht.

Die Steine sind nicht mehr stabil,

Gewicht zu tragen hat er viel.

Helft ihm alsbald die Kraft zu stärken,

dann werdet ihr ganz bald bemerken,

trotzt er der Schwerkraft wieder gerne,

kommt ihr nachhause aus der Ferne!

 

Anfang des neuen Jahres wird Frau Braun zusammen mit den anderen Gewinnern der besten Slogans von Herrn Brechter den Sonderpreis überreicht bekommen. Sie darf sich über einen Schirm mit Aquarellbildern verschiedener Wimpfener Sehenswürdigkeiten sowie die Stadtchronik freuen.

Die Stadt Bad Wimpfen dankt allen, die mit ihrer Kreativität zur Spendenakquise beitragen.

In den nächsten Monaten ist es das Ziel, möglichst viele Menschen auf die nötige Sanierung des Blauen Turmes aufmerksam zu machen, damit dem Wahrzeichen schnell und in großer Zahl Hilfe zu Teil wird. Restaurierungskosten von 6,2 Millionen Euro, von denen Bad Wimpfen rund 1 Million Euro schultern muss, stehen in den drei kommenden Jahren an damit der Blauer Turm auch die nächsten 800 Jahre das Symbol für Bad Wimpfen, seine Bürgerschaft und die umgebenden Region bleiben kann.

 

Jede Spende ist willkommen.

Schotter für den Blauen Turm - der Slogan für die Spendenakquise

20161124 Blauer Turm 06

Bei der Suche nach einem passenden Slogan haben sich 42 Teilnehmer beteiligt mit über 100 Vorschlägen.

Der mit einer liebevollen Karikatur kombinierte Slogan „Schotter für den Blauen Turm“ hat der Jury am besten gefallen. Er spricht an und bringt auf den Punkt um was es geht.  

Dieser wurde eingereicht vom Ehepaar Ulrich und Margit Wörner aus Gundelsheim-Obergriesheim.  

Das Ehepaar darf sich auf einen Sektempfang auf dem Blauen Turm mit Frau Blanca Knodel freuen, der einzigen Türmerin Deutschlands. Bei einer Stadtführung wird die unter Denkmalschutz stehende Altstadt auf neue Weise entdeckt. Zum Abschluss lädt das Hotel am Rosengarten zu einem 4-Gang-Menü ein.

Der zweite Platz geht an Frau Bettina Fentzloff aus Bad Wimpfen.

Zusätzlich entschied die Jury, ein Sonderpreis für das beste Gedicht zu vergeben. Hierüber wird im nächsten Heimatboten berichtet werden.

Die vier besten Ideengeber dürfen sich über einen Schirm mit Aquarellbildern verschiedener Wimpfener Sehenswürdigkeiten sowie die Stadtchronik freuen.

Alle Wettbewerbsteilnehmer erhalten einen Gutschein für die Teilnahme an einer öffentlichen Stadtführung „Wo Kaiser & Könige Hof hielten“. Des Weiteren sind alle Ideengeber zu einer Turm-Sonderführung mit Herrn Günther Haberhauer eingeladen.

Die Stadt Bad Wimpfen dankt allen, die mit ihrer Kreativität zur Sloganfindung für die Spendenakquise beigetragen haben.

Der Slogan soll in den nächsten Monaten dafür sorgen, dass dem Blauen Turm Hilfe schnell und in großer Zahl zukommt. Restaurierungskosten von 6,2 Millionen Euro, von denen Bad Wimpfen rund 1 Million Euro schultern muss, stehen in den drei kommenden Jahren an damit der Blauer Turm auch die nächsten 800 Jahre das Symbol für Bad Wimpfen, seine Bürgerschaft und die umgebenden Region bleiben kann.

Über die Restaurierungsmaßnahmen wird über verschiedene Kommunikationswege wie Informationstafeln, Vorträgen, in Printmedien, im Internet bis hin zum Fernsehen informiert.

Weitere Projekte im Bereich der Kunst, Sport, Musik, Führungen und vieles mehr sind im kommenden Jahr angedacht. Es wird auch weiterhin viele Möglichkeiten geben sich für den Erhalt des Blauen Turmes einzubringen.

Jede Spende ist willkommen.

 

Der Blaue Turm braucht Hilfe

 

Der Blaue Turm, das Wahrzeichen der Stadt Bad Wimpfen und westlicher Bergfried der größten staufischen Kaiserpfalz nördlich der Alpen, muss dringend saniert werden. Der um 1200 erbaute Turm diente bis ins 19. Jahrhundert als Hochwachturm und Blanca Knodel führt die wohl älteste Türmertradition Deutschlands fort.

Doch der Turm zeigt immer größere Risse und nachdem umfangreiche Untersuchungen stattgefunden haben, steht nun fest, dass die Sanierung 6,2 Millionen Euro kosten wird. Durch die Beantragung verschiedenster öffentlicher Fördermittel konnte die Summe, die die Stadt zu tragen hat, auf circa eine Million reduziert werden. Doch auch dies sind enorme Kosten für eine Kleinstadt mit knapp 7000 Einwohnern.

Eine Projektgruppe hat sich Gedanken gemacht, wie möglichst viele am Projekt beteiligt werden und Spenden akquiriert werden können. So sind die unterschiedlichsten Projekte in Überlegung wie zum Beispiel eine Themenwoche Blauer Turm an der Ludwig-Frohnhäuser-Schule, ein Spendenlauf, Vorträge, Turmführungen, Wanderungen um die Wimpfener Gemarkung und der symbolische Verkauf von Steinen. Ein Benefizkonzert ist am 10. März 2017 in Planung.

Für die vier großen Werbeflächen am Gerüst des Blauen Turmes während der Bauzeit werden Großsponsoren gesucht. Privatspender ab einem Betrag von 1500 Euro und Firmen ab einem Betrag von 10.000 Euro sollen auf einer Spendentafel aus Bronze am Blauen Turm verewigt werden. Auch Spender kleinerer Summen erhalten als Dank eine künstlerisch gestaltete Spendenurkunde.

Einige Projekte wurden auch schon in diesem Jahr umgesetzt wie beispielsweise die auf Spenden basierten Vorträge vom Verein Alt Wimpfen. In Geschäften in Bad Wimpfen werden aktuell Sammeldosen in Form des Blauen Turmes aufgestellt.

Beim diesjährigen Altdeutschen Weihnachtsmarkt, ist pro verkaufter Weihnachtsmarkttasse 20 Cent zu Gunsten des Blauen Turmes. Seit letztem Wochenende sind Theaterkarten für das Festspiel „Die Goldschmiedin von Wimpfen“ erhältlich. Pro verkaufter Eintrittskarte spendet der Stauferpfalz Festspielverein 1 €. 

Die Bürgerschaft steht hinter ihrem Blauen Turm. Er ist Willkommensgruß für Gäste, ist Teil vieler Firmen und Vereinslogos und im Fernsehen sowie in Printmedien immer wieder zu sehen. Doch für die Bürgerschaft ist er vor allem ein Symbol für Heimat. Auf der Rückfahrt vom Urlaub weiß jeder, wenn er den Blauen Turm sieht, dass er wieder zuhause ist. Daher ist es auch selbstverständlich, dass zusammengehalten werden muss, um dem kranken Turm zu helfen.

Jeder kann sich mit Geld oder Zeit für den Blauen Turm einbringen.

Solebad

Osterbergstraße 16

Regelmaessige Bewegung im Solewasser staerkt die Gesundheit und das Wohlbefinden

Besuchen Sie das wohlig warme Solebad in Bad Wimpfen.

Feste

traditionell,bekannt & beliebt

Das Riesenrad ist das Wahrzeichen und zugleich der beste Punkt um den Talmarkt von oben aus luftiger Höhe zu erleben

Veranstaltungen in der historischen Stadt Bad Wimpfen.